Katam initiiert Vinnova-Projekt zur Bestandsaufnahme geschädigter Wälder mit autonomen Drohnen

Veröffentlicht von Wilhelm Tham am

Das Projekt „Inventarisierung geschädigter Wälder mit autonomen Drohnen“ ist Teil der neuen Vinnova-Investition in Lösungen für eine nachhaltige und sicherere Gesellschaft mit Hilfe von Drohnen. Katam hat als eines von 15 schwedischen Unternehmen die Finanzierung erhalten und wird das Projekt im Jahr 2021 realisieren.

Aufgrund des aktuellen Klimawandels werden geschädigte Wälder zu einem häufigeren und größeren Problem, mit dem sich die Gesellschaft identifizieren muss. Ziel des Projekts ist es, mit Hilfe eines experimentellen Prototyps zusammen mit Stakeholdern sichere und präzise Methoden zur Kartierung und Analyse von gefährlichen Bäumen und geschädigten, gefährlichen Wäldern zu erarbeiten. Der Input hat großes Potenzial, sowohl zu einer erhöhten gesellschaftlichen Sicherheit, einem verbesserten Arbeitsumfeld als auch zu einer verbesserten Kosteneffizienz beizutragen.

Katam führt das Projekt in Kooperation mit E.ON, Södra Skogsägarna, Skogsstyrelsen, der Gemeinde Botkyrka, Försvarets Materielverk (FMV) und dem brasilianischen Forstunternehmen Bracell durch.

Lesen Sie mehr über dieses Projekt unter https://www.vinnova.se/nyheter/2020/12/dronare-for-ett-sakrare-samhalle/

Kontakt bei Katam

Krister Tham, CEO Katam
krister@katam.se

www.katam.se